Thomas Rapp zum Thema Ausbildungs- und Studienabbruch

Lehrstelle als Leerstelle: Laut Ausbildungsumfrage der DIHK im Juni 2016 konnten 31 Prozent der Betriebe – im Osten sogar 45 Prozent – nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen. Zehn Jahre zuvor hatte das nur für 12 Prozent der Unternehmen gegolten. Zuletzt erhielten fast 14.000 der Betriebe überhaupt keine Bewerbungen mehr.

Nach BBIB Erhebung im Jahr 2013 brachen 24,4 % der Auszubildenden ihre aktuelle Ausbildung im Ausbildungsbetrieb ab. – Fast jeder vierte!

Brandaktuell berichtet die IHK in ihrer Mitteilung im Oktober 2016, dass bis zu 30 % aller Studiengänge abgebrochen werden. – Fast jeder dritte!

Ebenfalls im Oktober 2016 berichtet die AOK, dass jeder zweite der Studierenden in Deutschland über massiven Stress und großen Druck klagt.

UND ES HAT EINEN GRUND!